Spezialisten für eine individuelle Anorexie Therapie

Wer an Magersucht bzw. Anorexie leidet und sich für eine spezielle Anorexie Therapie mittels Hypnose interessiert, findet bei den Experten von Hypnowell einen kompetenten Partner. Wir von Hypnowell verfügen als Hypnosetherapeuten für viele Erkrankungen über die notwendige Kompetenz und bieten auch eine Anorexie Therapie mittels Hypnose. Da wir durch die Hypnose einen erleichterten Zugang zum Unterbewusstsein haben, ist die Anorexie Therapie in vielen Fällen erfolgreich, auch wenn es meist mehr Hypnose-Sitzungen braucht, als bei anderen Problemen.

Begleitung eines Arztes

Da es sich bei Magersucht um eine potentiell lebensgefährliche Erkrankung handelt, sollte eine Anorexie Therapie mit Hilfe von Hypnose immer auch durch einen Arzt begleitet werden. Wir berücksichtigen immer den Gesundheitszustand und die Persönlichkeit der jeweiligen Klientin bzw. des jeweiligen Klienten und passen unser Therapiekonzept individuell an, wobei wir gerne mit Ärzten und Psychologe oder Psychiatern zusammen arbeiten.
Wichtig ist, dass man sich Hilfe von aussen holt. Zusätzlich zum Arzt und zur Psychotherapie ist es oft sinnvoll, sich bei einer Beratungsstelle oder Selbsthilfegruppe zu melden.

Tipps für Eltern

Da bei der Anorexie in der Regel alle Familienmitglieder involviert sind, möchten wir den Eltern hier ein paar Tipps mit auf den Weg geben:
Es lohnt sich, das Kind auf die vermutete Essstörung anzusprechen und offen darüber zu reden, auch über die eigenen Ängste und Befürchtungen betreffend der Krankheit. Oft reagiert das Kind darauf wütend, ängstlich oder streitet alles ab. Sie sollten dem Kind zeigen, dass sie es lieb haben und keine Vorwürfe dem Kind und sich selber gegenüber machen. Wichtig ist es, einen goldenen Mittelweg zu finden und die Krankheit nicht zu bagatellisieren, aber auch nicht zu dramatisieren, was natürlich für Sie in dieser schweren Situation nicht einfach ist.
Am besten holen Sie sich auch Unterstützung von aussen.

eigene Freiräume schaffen

Manchmal beginnen Magersüchtige sich ständig in der Küche aufzuhalten und als Kompensation für die verweigerte Nahrungsaufnahme für andere zu kochen. Dies sollten Sie Ihrem Kind nicht mehr erlauben. Am besten erklären Sie dies Ihrem Kind und bleiben konsequent.

Wichtig ist, dass Sie sich eigene Freiräume schaffen, wo Sie wieder neue Energie tanken können. Versuchen Sie so gut wie es geht, sich abzugrenzen. Nicht dass Sie selber die ganze Zeit über mitleiden und auch noch krank werden. Natürlich ist es sehr schwierig, das eigene Kind in einer solchen Situation loszulassen, aber nur so können Sie Ihrem Kind helfen. Magersüchtige sind in der Regel mental sehr stark, beherrscht und diszipliniert. Die Schwäche der Magersüchtigen liegt darin, dass sie sich nichts gönnen, nichts geniessen können und ihre eigenen Bedürfnisse leugnen. Hier können Sie mit guten Beispiel vorangehen und Ihrem Kind zeigen, dass Sie selber auch Bedürfnisse haben, dass Sie nicht perfekt sind und Hilfe von aussen annehmen können.

Gedanken an die Gewichtzunahme loslassen

Lassen Sie den Gedanken los, dass ihr Kind an Gewicht zunehmen muss, um gesund werden zu können. An Anorexie erkrankte sind wohl die Symptomträger, aber die ganze Familie hat etwas mit der Entstehung und mit der Aufrechterhaltung der Krankheit zu tun. Es lohnt sich deshalb, die Beziehungen untereinander anzuschauen und evtl. anders zu gestalten. Meist sind es die Mütter, die sich für das Wohl aller verantwortlich fühlen. Dies gilt es abzulegen, denn alle sind als Gemeinschaft daran beteiligt. Es lohnt sich, professionelle Hilfe zu holen, denn als Eltern kann man die Therapeuten-Rolle für das eigene Kind nicht übernehmen.

Bist du selber Magersüchtig oder haben Sie ein Kind das an Anorexie erkrankt ist? Dann schreiben Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns an, gerne helfen wir Ihrem Kind und auch Ihnen. Telefon: 0840 00 00 40

Einen Kommentar hinterlassen

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen