Handysucht – die Sucht unserer Zeit

Gemäss der US-Marktforscherin Flurry sind weltweit 176 Millionen Menschen Handysüchtig. Innert nur einem Jahr haben sich die Smartphone-Süchtigen mehr als verdoppelt. Im Vergleich: im Jahr 2013 waren es noch 79 Millionen Betroffene. Als Handysüchtig galt in der Studie derjenige, der sein Handy mehr als 60 mal pro Tag nutzt. Unter Handysüchtigen befinden sich vor allem Teenager, Studenten und Personen mittleren Alters. Handysucht äussert sich ähnlich wie Drogensucht und kann verheerende Auswirkungen auf die psychische und physische Gesundheit haben. Smartphone-Süchtige reagieren bereits auf den Klingelton, der ein herein kommendes SMS oder einen Anruf anzeigt, mit einem erhöhten Adrenalinschub.

Viele Eltern sind dem Handykonsum ihrer Kinder machtlos ausgeliefert

Kennen Sie das auch? Sie fragen Ihre Tochter oder Sohn etwas, aber es kommt keine Antwort. Ihr Sprössling ist schon wieder am SMS schreiben, beim Chatten, im WhatsApp, die neusten Nachrichten auf facebook „liken“ oder am Videos auf Youtube schauen. Ausserdem kann er sie auch nicht hören, weil er ja ständig die Kopfhörer auf hat.

Handysucht: Teenager boys playing on smartphone, outdoor with shallow focus

– Fühlen Sie sich machtlos, weil es nichts bringt, wenn Sie etwas sagen? 

– Leidet das Familienleben unter der Handysucht ihres Kindes? 

– Will ihr Sohn oder Ihre Tochter das Handy sogar beim Essen dabei haben? 

– Haben die schulischen Leistungen nachgelassen und ist Ihr Sohn oder Tochter übermüdet, weil er / sie bis spät in die Nacht am Smartphone hängt? 

– Haben Sie es satt, Ihrem Sohn / Tochter die ganze Zeit sagen zu müssen: „Leg jetzt mal dein Handy zur Seite!“? 

– Denken Sie, dass Ihr Sohn / Tochter Handysüchtig ist?

Machen Sie hier den Handysuchttest!

Symptome der Smartphone / Handysucht

Nicht nur in der Häufigkeit der Nutzung, sondern auch in diversen anderen Symptomen zeigt sich die Smartphone-Sucht:

  • Angstgefühle bis depressive Verstimmung und Wut, falls das Handy abhanden gekommen ist oder der Akku leer ist.
  • oft auch ein schlechtes Gewissen bei übertriebenem Handykonsum
  • sich nicht mehr vorstellen können, ohne Handy leben zu können
  • starke Nervosität, wenn das Handy z.B. in der Schule abgestellt werden muss
  • Innere Unruhe bei schlechtem Netzempfang
  • Schweissausbrüche, falls das Handy zu Hause vergessen wurde
  • Auch während dem Essen oder Gesprächen ständig auf das Display des Handys schauen müssen, um ja nichts zu verpassen
  • Lern- und Leistungsstörungen / Probleme in der Schule
  • Konzentrationsprobleme / Vergesslichkeit
  • Müdigkeit
  • sozialer Rückzug
  • körperliche Beschwerden durch schlechte Körperhaltung und Bewegungsarmut
Handysucht - Zwei jugendliche Freunde mit Smartphone am idyllischen Teich

Therapie gegen Handysucht: das neu entwickelte HypnoBeep® Programm hilft

Die neu entwickelte Therapie gegen Handysucht HypnoBeep® wurde von der Schweizer Hypnose-Expertin Barbara Müller-Kütt in Zusammenarbeit mit Psychologen, Suchtexperten und Pädagogen in monatelanger Forschung entwickelt. Es basiert auf den neuesten Stand der Gehirforschung und kombiniert Hypnose mit Verhaltenstherapie. HypnoBeep® beinhaltet eine App gegen die Handysucht für leicht Handysüchtige und eine Therapie-Programm, mit dem auch stark Handysüchtige eine gute Chance haben, innerhalb von drei Stunden handysuchtfrei zu sein.

Es geht nicht darum, Jugendliche oder Erwachsene vom Handy fern zu halten, sondern es geht darum, dass sie das süchtige Verhalten ablegen können und einen gesunden Umgang mit dem Smartphone „erlernen“.

Haben Sie noch Fragen zur Handysucht oder zu HypnoBeep®? Gerne geben wir Ihnen weitere Auskünfte und beraten Sie rund um die Handysucht! Telefon: 0840 00 00 40 / International: +41 41 493 05 01

Ähnliche Projekte
0

Hier können Sie unsere Webseite durchsuchen

Hypnosetherapie bei Zähneknirschen: Hypnowell Hypnose Schweiz