Wie versprochen sende ich eine kurze Rückmeldung, wie es mir nach der Therapie meiner Spinnenphobie ergangen ist. Nach den abgeschlossen Therapiestunden für meine Spinnenphobie möchte ich gerne von meinem tollen Sommer erzählen: Bei herrlichem Wetter mit Barfuss im Gras, habe ich viele schöne Erlebnisse im Freien erlebt. Wunderbare Stunden auf meiner Lounge, wo ich ohne bedenken mich ausruhen und entspannen konnte. Ich habe keinen Moment gezögert mich zu setzen, keine Kontrollblicke wo sich eine Spinne verstecken könnte. Auch wenn eine Spinne bei uns im Haus, Zimmer, sogar im Auto ist muss ich nicht mehr zwanghaft suchen bis ich das kleine schwarze Tier gefunden und getötet habe. Ich kann entspannt sitzen bleiben ohne jede Panik. Viel mehr bin ich fasziniert, wenn ich auf eine Spinne treffe. Ich schaue Ihr zu, wie sie sich bewegt. Immer öfters überlege ich mir, wie es wohl wäre, wenn die kleinen dünnen Beinchen meine Finger berühren würden. Vielleicht, ja vielleicht schaffe ich es mit kleinen Schritten Sie zu berühren…

Ich habe übrigens endlich eine Plüsch Spinne gefunden, so sind Fridolin und Guendolin nicht ganz so sehr alleine 🙂 Vielen, vielen Dank ich hatte einen tollen Sommer ohne jegliche Angst und ich freue mich bereits auf den nächsten!

Liebe Gruess

Einen Kommentar hinterlassen

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen

Hypnosetherapie: Mit Hypnose erfolgreich gegen Stress