Liebe Barbara, ich wollte dir schon lange schreiben, aber im vorweihnächtlichen Stress ging das etwas unter. Ich war ja bei dir wegen meiner Schlangenphobie. Und ich bin begeistert! Ich träume kaum noch von Schlangen und wenn, dann ist es kein Problem mehr. Letztens hatten wir sogar einen Film geschaut, wo plötzlich eine Schlange drin vorkam. Es war mir nicht sonderlich wohl dabei, aber ich hatte keine Schlangenphobie mehr, denn ich habe etwas gefunden, was mir super hilft: Bei der letzten Sitzung hattest du mein Angst-, Mut- und Selbstvertrauenszentrum mit mir gesucht. Dabei haben wir herausgefunden, dass mein Selbstvertrauenszentrum im Brustkorb liegt und zwei weisse Kreise darstellt. Mein Mut liegt in der rechten Hand und ist ein grünes Oval.
Wenn nun dieses komische Gefühl auftritt, halte ich einfach meine rechte Hand zum Brustkorb und verbinde so Mut mit Selbstvertrauen. Das Gefühl verschwindet dann sofort. So konnte ich mich sogar einer toten Blindschleiche nähern, was vorher wegen dieser Schlangenphobie mit Panikattacken und Heulkrämpfen geendet hätte.
Bis anhin habe ich noch keine echte Schlange gesehen, aber es macht mir nichts mehr aus sie auf Bildern, in Filmen oder in meinen Träumen zu sehen.
Ein neues Lebensgefühl und eine enorme Erleichterung.
Daaaanke tuuusig!
En ganz en liebe Gruess

Einen Kommentar hinterlassen

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen